Der Verein - Hilfe für Nachbarn Coburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Verein

 
Wer von einem Moment auf den anderen in eine Krise gerät, ist auf rasche, unbürokratische Hilfe angewiesen. Diese leistet der Verein Hilfe für Nachbarn Coburg e. V. - und zwar dort, wo andere Hilfen nicht oder nicht sofort greifen.
 
"Hilfe für Nachbarn" ist eine gemeinnützige Spendenaktion, die die Neue Presse und die Sparkasse Coburg - Lichtenfels gemeinsam ins Leben gerufen haben. Alle Gelder kommen - ohne jeglichen Abzug - ausschließlich Bedürftigen aus der Stadt und aus dem Landkreis Coburg zugute.
 
Über die Verwendung der Spenden entscheidet der Vorstand. Ihm gehören Vorsitzender Dr. Jürgen Müller, die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Martin Faber und Ulf Kiegeland sowie Landrat Michael Busch und Oberbürgermeister Norbert Tessmer an.
 
Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Verwaltungskosten fallen nicht an. So ist sichergestellt, dass jeder Cent, der für Hilfe für Nachbarn Coburg e. V. gespendet wird, bei Bedürftigen ankommt.
 
 
Kontakt:
 
Hilfe für Nachbarn Coburg e. V.
 
 
Telefon: 09561/70-1070
 

Die Gründungsmitglieder des Vereins Hilfe für Nachbarn Coburg (vorne, von links): Landrat Michael Busch, NP-Geschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender Thomas Regge, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Coburg-Lichtenfels und Vorsitzende des Vereins, Siegfried Wölki, stellvertretender Vorsitzender und Notar Dr. Jürgen Müller und der Rechtsdirektor der Stadt Coburg, Willi Kuballa, der Oberbürgermeister Norbert Kastner vertritt; hintere Reihe, von links: Franz K. Schön, Vorstand des Diakonischen Werks Coburg, Hubert Joppich, Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Coburg, Richard Reich, Geschäftsführer des Caritasverbands für die Stadt und den Landkreis Coburg, Thomas Schwesinger, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbands Coburg, und Jürgen Beninga, Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands Coburg.            Foto: Hans Blischke
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü